Pille Topamax Pille Prednisolone Pille Amoxil Pille Zoloft Pille Norvasc Pille Neurontin Pille Propecia Pille Doxycycline Pille Cytotec Pille Januvia Pille Prilosec Pille Lasix Pille Cipro Pille Naprosyn Pille Nexium Pille Furosemide Pille Xenical Pille Paxil Pille Zyprexa Pille Plavix Pille Voltaren Pille Antabuse Pille Zithromax Pille Glucophage Pille Metformin Pille Nolvadex Pille Prevacid Pille Lipitor Pille Diflucan Pille Levitra Pille Paroxetine Pille Diclofenac Pille Levaquin Pille Cialis Pille Prednisone Pille Viagra Pille Zovirax Pille Allopurinol Pille Capoten Pille Clomid Pille Lamisil Pille Hydrochlorothiazide

Klimawälder

Unsere Klimawälder sollen an verschiedensten Standorten in Mecklenburg-Vorpommern entstehen. Der symbolische Startschuss fiel am 28. November 2007 in der Nähe von Neustrelitz, wo auf einer Fläche von ca. 2.000 m² die ersten 100 Traubeneichen gepflanzt wurden.

Image

Diese von den Hauptsponsoren * u.a. dem Tagungspool MeetMV des Tourismusverbandes MV und dem Bahnreisespezialisten Ameropa * gestifteten Bäume waren allerdings nur der Auftakt.
Karte Neustrelitz anzeigen
(pdf ca. 770 kB)

Inzwischen sind 18 Klimawälder in allen Landesteilen entstanden, deren Waldaktien zum größten Teil bereits vollständig verkauft werden konnten. Überall werden die Baumpflanzungen zu Mitmach-Erlebnissen, denn jeder Waldaktionär bekommt die Gelegenheit, seinen eigenen Baum persönlich einzupflanzen und damit seinen kleinen Teil zum Klimaschutz beizutragen.

Hier sind noch Waldaktien verfügbar:

Karte von Mecklenburg-Vorpommern mit Lage der Klimawälder und Bestellmöglichkeit

 

NEU: Klimawald Stubnitz (Insel Rügen)

Der jüngste unserer Klimawälder wird offiziell am 24. Oktober 2015 eröffnet. Dieser zweite auf der Insel Rügen enstehende Wald wird eine Gesamtfläche von d 1,07 Hektar umfassen und in drei jährlichen Etappen bepflanzt werden. Dabei kommen vor allem Flatterulme und Vogelkirsche zum Einsatz. Die Fläche befindet sich am Rande des Nationalparks Jasmund in unmittelbarer Nähe des dortigen Besucherzentrums am Königsstuhl.
Karte Klimawald Stubnitz anzeigen (pdf ca. 500 kB)

 

Klimawald Damerow (Insel Usedom)

Im Oktober 2009 wurde in unmittelbarer Nachbarschaft des ersten Usedomer Klimawaldes (Klimawald Koserow) eine weitere Fläche zur Aufforstung erschlossen: Klimawald Damerow. Dieser neue Usedomer Klimawald soll - nach einer nochmaligen Erweiterung im Frühjahr 2012 - insgesamt 3,18 ha groß und mit Eichen und Kiefern bepflanzt werden.
Eröffnet wurde der neue Klimawald mit einer Spende von 50 Waldaktien der Achterkerke-Stiftung an einheimische Familien am 23. und mit einer größeren Pflanzaktion im Rahmen der Usedomer Wildwochen am 24. Oktober 2009.
Karte Damerow (neuer Klimawald) anzeigen (pdf ca. 712 kB)

 

Klimawald Bützow (ca. 30km südlich von Rostock)

Dieser neu eingerichtete zukünftige Wald steht seit 1. Juni 2010 zur Verfügung und wurde erstmalig im Herbst 2010 bepflanzt. Dort werden auf einer Fläche von 2 Hektar vorrangig Eichen wachsen, der Waldrand wird überwiegend mit Wildobst-Bäumen (Apfel, Birne) und Sträuchern (Hagebutte, Schlehe o.ä.) bepflanzt.
Karte Bützow anzeigen (pdf ca. 650 kB)

 

Klimawald Land Fleesensee (Mecklenburgische Seenplatte)

Mit einer tollen Pflanzaktion am 22.10.2011 wurde der neue "Klimawald Fleesensee" eingeweiht. Hier werden auf flach welligem Gelände hauptsächlich Traubeneichen (auf die trockeneren Kuppen) und Flatterulmen (in die feuchteren "Täler") gepflanzt. Bei der Gestaltung des Waldrandes werden auch Wildobst- und diverse Straucharten zum Einsatz kommen.
Die 3,2 ha große Aufforstungsfläche befindet sich südöstlich des Luftkurortes Malchow,  nahe der Bundesstraße 192. In Richtung Waren befindet sich in etwa 3 km Entfernung direkt an der B192 auf der rechten Seite eine Parkmöglichkeit mit Stellflächen für PKW. Die 300 m entfernte Aufforstungsfläche ist über einen ausgeschilderten Fußweg erreichbar.
Karte Klimawald Fleesensee (pdf ca. 250 kB)

 


Vollständig bepflanzte Klimawälder:

 

Klimawald Koserow (Insel Usedom)

Die Waldaktien für den ersten Usedomer Klimawald in Koserow sind inzwischen vollständig verkauft! Dieser mit Stieleichen bepflanzte Wald befindet sich etwa in der Mitte der Insel Usedom und hat eine Größe von 2 Hektar. Hier waren die jährlichen Pflanzaktionen im Rahmen der Usedomer Wildwochen ein beliebtes Ereignis für Einheimische und Urlauber.
Karte Koserow anzeigen (pdf ca. 150 kB)

 

Klimawald "UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee 1" (Mecklenburg-Schwerin)

Die seit Sommer 2010 verfügbare Klimawaldfläche im westlichen Landesteil mit einer Größe von rd. 34 ha befindet sich ca. 1,5 km südwestlich der Ortschaft Dechow an der B 208, von Roggendorf kommend Richtung Mustin. Im Bereich des ehemaligen Grenzstreifens sollen auf brachliegenden Ackerflächen Initialpflanzungen mit Stiel- und Traubeneichen als Hauptbaumarten kombiniert mit Hainbuchen und Winterlinden und anderen standgerechten Laubgehölzen erfolgen. Dabei ist vorgesehen, dass die Waldentwicklung auf rund der Hälfte der Fläche über freie Sukzession erfolgt. Zudem wird aus ökologischen Gründen auf eine forstwirtschaftlich Nutzung verzichtet. Die Bestände sollen sich langfristig zu arten- und strukturreichen Naturwäldern mit hohem Totholzanteil entwickeln. Die erste Pflanzaktion fand im April 2011 statt.

Die Gesamtfläche besteht aus 3 Flurstücken, von denen die Flurstücke 17 und 22 im Rahmen der Pflanzaktionen mit dem Schweriner Energieversorger WEMAG aufgeforstet werden.
Karte Biosphärenreservat Schaalsee anzeigen (pdf ca. 420 kB)

 

Klimawald Mirow (Mecklenburgische Seenplatte)

Die Aufforstungsfläche Mirow befindet sich ca. einen Kilometer südwestlich der Ortslage Zirtow im Landkreis Mecklenburg-Strelitz und hat eine Flächengröße von etwa 2,8 Hektar. Hier sind Roterlen gepflanzt worden, die Fläche ist bereits vollständig bepflanzt. Zu erreichen ist der dortige Klimawald über die Bundesstraße B198 zwischen Mirow und Wesenberg. Eine Parkmöglichkeit besteht direkt an der Bundesstraße.
Karte Mirow anzeigen (pdf ca. 200 kB

 

Klimawald Glowe (Insel Rügen)

Die Aufforstungsfläche auf der Insel Rügen befindet sich nahe der Ortschaft Glowe. Sie erreichen die Aufforstungsfläche über die Landesstraße L30, von Bergen kommend in Richtung Breege, am Ortsausgang Glowe links abbiegend. Die ca. 2 Hektar große Fläche beherbergt einen Mischwald aus Stieleichen und Gemeinen Kiefern.
Karte Glowe anzeigen (pdf ca. 166 kB)

 

Klimawald Schuenhagen (nahe Fischland-Darß-Zingst)

Die 1,11 Hektar große Erstaufforstungsfläche in der Region Fischland-Darß-Zingst ist in unmittelbarer Umgebung des Forstamtsgebäudes Schuenhagen entstanden, westlich der Straße von Velgast L212 - Richtenberg. Diese Fläche wurde mit der Hauptbaumart Vogelkirsche in Mischung mit anderen Edelbaumarten aufgeforstet. Zusätzlich wurde aus ökologischen Gründen die Anlage eines stufigen Waldrandes aus Arten wie Schlehdorn, Schneeball sowie Baumarten wie Feldahorn und Wildapfel vorgesehen. Dieser Klimawald ist gewidmet als "1. Deutsch-Amerikanischer Klimawald", gemeinsam mit der American Tourism Society gab es am 28. Oktober 2009 eine größere Pflanzaktion, an der natürlich auch andere Aktionäre gerne teilgenommen hatten. Inzwischen ist die Fläche vollständig bepflanzt.
Karte Schuenhagen anzeigen (pdf ca. 400 kB)

 

BUGA-Klimawald Neuhof (nahe Schwerin)

Eine Aufforstungsfläche ist in Neuhof in der Nähe von Schwerin entstanden und wurde im Rahmen der BUGA 2009 am 24. April eingeweiht. Der Flächenverkauf ist abgeschlossen und die Fläche voll bepflanzt.
Karte Neuhof anzeigen (pdf ca. 400 kB)

 

Klimawald Neubrandenburg - Nettelkuhl (Mecklenburgische Seenplatte)

In Zusammenarbeit mit dem Stadtforstamt Neubrandenburg wurden hier 300 Aktien durch die CLEO Haar-Studio GmbH aus Neustrelitz erworben. Zusammen mit Cleo-Haarstudio engagieren sich Einwohner der Region für die Pflanzung eines Klimawaldes aus 2000 Traubeneichen auf einer Fläche von 0,3 ha. Die Pflanzung fand am 10.04.2010 statt.
Karte Neubrandenburg anzeigen (pdf ca. 600 kB)

 

Klimawald Zachow / Golchen (Mecklenburgische Seenplatte)

Die Aufforstungsfläche befindet sich ca. 30 km nördlich von Neubrandenburg. Sie erreichen diese am besten über die BAB 20, Anschlussstelle Anklam. Dort bitte die B 96 Richtung Altentreptow/Neubrandenburg. Nach etwa 3 km rechts abbiegen in die Ortschaft Golchen. Dort dem Hinweisschild "Klimawald" folgen. In etwa 1 km Entfernung befindet sich an der Begegnungsstätte eine Parkmöglichkeit. Von dort sind es noch etwa 400 m Fußweg bis zur Aufforstungsfläche.
Karte Golchen anzeigen (pdf ca. 740 kB)

 


"WEMAG-Kundenwälder"

Active ImageDer regionale Energieversorger WEMAG aus Schwerin setzt auf Nachhaltigkeit: Gemeinsam mit seinen Energiekunden unterstützt die WEMAG regelmäßig durch den Kauf von Waldaktien die Entstehung neuer Waldflächen in Mecklenburg-Vorpommern. Auf diese Weise sind im Rahmen der jährlichen Pflanzaktionen bereits mehrere WEMAG-„Kundenwälder“ entstanden:

 

Klimawald „UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee 2 und 3"

Die seit Sommer 2010 verfügbare Klimawaldfläche im westlichen Landesteil mit einer Größe von insgesamt 34 ha befindet sich ca. 1,5 km südwestlich der Ortschaft Dechow an der B 208, von Roggendorf kommend Richtung Mustin. Hier werden die Flurstücke 17 und 22 mit einer Gesamtgröße von 14 ha im Rahmen der Pflanzaktionen mit dem Schweriner Energieversorger WEMAG aufgeforstet.  Die erste Pflanzaktion fand im April 2011 statt.
Karte Biosphärenreservat Schaalsee anzeigen (pdf ca. 420 kB)

 

Klimawald "Seefelder Holz"

Der Schweriner Energieversorger WEMAG AG hat auf einer Teilfläche am Schaalsee am 9. April 2011 über 1000 Bäume gepflanzt. Unterstützt wurde die Aktion durch 35 regionale Unternehmen mit attraktiven touristischen Angeboten.
Hier werden Stieleichen gepflanzt. Der Waldrand wird wie immer mit Wildobst-Bäumen (Apfel, Birne) und Sträucher (Hagebutte, Schlehe o.ä.) bepflanzt.
Insgesamt werden dann im Bereich des ehemaligen Grenzstreifens auf 20 Hektar Neuanpflanzungen erfolgen, welche die WEMAG für 20.000 ihrer Kunden organisiert und durch von ihr erworbene Waldaktien finanziert.
Karte Klimawald Seefelder Holz anzeigen (pdf ca. 750 kB)

 

Klimawald "Bad Kleinen"

Am Nordufer des Schweriner Sees findet sich ca 800m weiter diese zukünftige Waldfläche von 1,2 Hektar Größe. Die erste Pflanzaktion mit Kunden des Schweriner Energieversorgers WEMAG fand hier im Frühjahr 2013 statt.

 

Klimawald "Herren-Steinfeld"

Etwa 5 km nordwestlich von Schwerin liegt diese Fläche von fast 7 Hektar Größe, auf welcher im Herbst 2014 in einer ersten Pflanzaktion rund 2.000 junge Traubeneichen in die Erde gebracht wurden.
Karte Klimawald Herren-Steinfeld anzeigen (pdf ca. 600 kB)

 

Klimawald "Fleesensee"

Ganz in der Nähe des bereits 2011 eröffneten Klimawaldes "Land Fleesensee" wurde im Frühjahr 2015 mit Hilfe der WEMAG ein weiterer Klimawald erstmalig bepflanzt. Hier werden ebenfalls auf einer Fläche von Hektar Stieleichen und verschiedene Waldrandgehölze die neue Fläche Schritt für Schritt in einen Wald verwandeln.


 

Jahrhundert-Regensommer 2011

 InfoSample Imagelge der hohen Niederschläge gab es leider in vielen Revieren erhebliche Schäden in den Neuanpflanzungen. Teilweise stand das Regenwasser wochenlang über den kleinen Pflanzen. Viele Pflanzenarten vertragen keine Staunässe im Wurzelbereich, sterben ab und müssen ersetzt werden. In diesen Fällen bepflanzt das zuständige Forstamt die betroffenen Flächen neu - entsprechend der gesetzlichen Direktive, vorhandenen Wald zu pflegen und zu erhalten. In unseren Klimawäldern erfolgen diese Arbeiten regelmäßig im Frühjahr oder Herbst jeden Jahres.

 


 

Karte von Mecklenburg-Vorpommern mit Lage der Klimawälder und Bestellmöglichkeit

 

Unsere Waldaktionäre

Eva-Maria Hagen, Schauspielerin

Als junges Mädchen habe ich meinen ersten Baum gepflanzt, der mittlerweile bis in den Himmel gewachsen sein dürfte. Mit den Erfahrungen meines Lebens seit dem, möchte ich nun ganz bewusst noch einen Baum für die nächste Generation wachsen lassen.

Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern

"Wer seinen Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern verbringt, soll auch dem Klimawandel entgegenwirken und gleichzeitig den Naturschutz fördern können. MV tut gut: Urlaub genießen mit gutem Gefühl - Seien auch Sie dabei!"

Silvio Wepner

Eine deutsche Eiche für Florian und Andrè.

Enrico

Das biologische Gleichgewicht wird ausschliesslich durch den Menschen gestört. Jeder einzelne kann etwas dafür tun.Zusammen bilden wir eine gravierende Einheit,welche in punkto Klimaschutz eine kleine Welle zu einer großen werden lassen könnte.

Hannes Reimann

Nachhaltigkeit heißt, dass die gegenwärtige Generation ihre Bedürfnisse befriedigt, ohne die Fähigkeit der zukünftigen Generation zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse befriedigen zu können.

waldaktie_kaufen